biodidaktik


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Topinformationen

Elena Folsche und Dr. Florian Fiebelkorn zu Gast im „Kurz & Knackig“ Format von trafo:agrar

07.02.2022 |Am Donnerstag den 20.01.2022 waren Elena Folsche und Florian Fiebelkorn in der Veranstaltungsreihe „kurz&knackig“ des Verbunds Transformationsforschung Agrar Niedersachsen (trafo:agrar) zu Gast. Vor rund 75 Teilnehmenden aus Wissenschaft, Lebensmitteleinzelhandel, Landwirtschaft und Öffentlichkeit haben die Biologiedidaktiker:innen ihre Forschung zu Schülervorstellungen zur Haltung von Nutztieren präsentiert und das Lernspiel „Pig & Click“ als Beispiel für ein Bildungskonzept zur Förderung eines nachhaltigen Konsums vorgestellt. Hier finden Sie die Videoaufzeichnungen des Vortrags. 

Wer frisst denn hier auf meinem Schulhof? – Vogelbeobachtung am „Gymnasium in der Wüste“

15.10.2021 | Der Wüstenwind berichtet in seiner Oktoberausgabe von dem Projekt #schoolyardbirding, welches unter der Betreuung von Herrn Dr. Fiebelkorn und Lena Szczepanski von den Masterstudentinnen Melani Bröckel, Alena Eberlei, Luisa Lührs und Leonie Schmechtig entworfen wurde. Dabei haben die vier Studentinnen in Zusammenarbeit mit dem Gymnasium „In der Wüste“ und Dr. Gerhard Kooiker eine Wildtierkamera auf dem Schulhof des Gymnasiums „In der Wüste“ installiert und ausgiebig zur Vogelbeobachtung getestet. Den Artikel zum Projekt #schoolyardbirding finden Sie hier

“Vegan Teachers Make Students Feel Really Bad”: Is Teaching Sustainable Nutrition Indoctrinating?

30.04.2022 | Im Rahmen einer Interviewstudie mit Biologielehrkräften haben Alina Weber, Laura Linkemeyer, Lena Szczepanski und Dr. Florian Fiebelkorn erstmalig das Unterrichten des Themas „Nachhaltige Ernährung“ im Biologieunterricht vor dem Hintergrund eines möglichen Indoktrinationsrisikos beleuchtet. Die Ergebnisse zeigen, dass die befragten Biologielehrkräfte ein hohes Indoktrinationsrisiko beim Unterrichten des Themas wahrnehmen, vor allem aufgrund der Handlungen der Lehrkräfte im Unterricht, wie zum Beispiel, ob sie ihre eigene Ernährungsweise gegenüber ihren SchülerInnen offenlegen. Zudem bewegten sich die Denkweisen der ProbandInnen zwischen der Auffassung, dass Lehrkräfte beim Unterrichten des Themas „Nachhaltige Ernährung“ sehr zurückhaltend und vorsichtig sein müssen, um eine Indoktrination zu vermeiden und jener, dass sie ihren eigenen Ernährungsstil zugunsten der SchülerInnen im Unterricht ohne jeglichem Risiko der Indoktrination offenlegen sollten. Die durchgeführte Studie liefert wertvolle Erkenntnisse für die weitere Forschung sowie für die Gestaltung von Seminaren und Vorlesungen in der Biologielehramtsausbildung. 

 Weitere Informationen zur Studie finden Sie hier.

Wie hoch ist die Akzeptanz gegenüber In-vitro-Fleisch in der deutschen Gesellschaft und welche Faktoren sind dafür verantwortlich, dass man In-vitro-Fleisch konsumieren würde?

04.05.2022 | Diese Fragen haben Jacqueline DupontDr. Florian Fiebelkorn zusammen mit der ehemaligen Abschlusskandidatin Tess Harms unter anderem in dem Artikel “Acceptance of Cultured Meat in Germany—Application of an Extended Theory of Planned Behaviour” untersucht. Die Ergebnisse zeigten, dass etwa 58.4% der etwa 500 Befragten bereit seien, einen In-vitro-Fleisch Burger zu konsumieren. Außerdem untersuchten die Autor*innen, welche ernährungspsychologischen Faktoren einen Einfluss auf die Akzeptanz eines In-vitro-Fleisch-Burgers haben. Unter anderem wiesen Probanden mit einer positiven Einstellung eine höhere Konsumbereitschaft auf. Dagegen war die Angst vor neuartigen Herstellungsverfahren von Lebensmitteln sowohl für die Konsumbereitschaft als auch für die Einstellungen die stärkste Barriere.

 Weitere Informationen sowie die vollständige Publikation finden Sie hier.

 

 

Aktuelle unterrichtspraktische Publikationen

"Explizites Bewerten“ am Beispiel der Nachhaltigkeit von Nahrungsmitteln aus Insekten

Nun können Biologielehrer*innen das Thema „Insekten als Nahrungsmittel“ auch im bilingualen Biologieunterricht behandeln. Nils Puchert und Florian Fiebelkorn haben zusammen mit dem Experten für Entomophagie aus den Vereinigten Staaten, Aaron T. Dossey, einen unterrichtspraktischen Beitrag in der Zeitschrift The American Biology Teacher für den englischsprachigen Biologieunterricht publiziert. Anhand des aktuell kontrovers diskutierten Themas der Nachhaltigkeit von insektenbasierten Nahrungsmitteln können Lehrer*innen die Bewertungskompetenz ihrer Schüler*innen mithilfe der Methode des "Expliziten Bewertens" fördern.


Der Artikel kann hier heruntergeladen werden.

Die Welt zu Gast im Obst-Regal – Wie nachhaltig ist mein Supermarkt?

Die Vielfalt der Nahrungsmittelangebote und die zahlreichen Informationen können reizüberflutend wirken. Es stellt sich die Frage, wie man es Konsumenten ermöglicht sich einen Überblick zu verschaffen und auf Fachkenntnissen beruhende Kaufentscheidungen zu treffen.

Jun.-Prof. Dr. Miriam Kuckuck und Dr. Florian Fiebelkorn haben hierzu im neuen Kompakt-Themenheft „Entdeckungsreise im Supermarkt“ der Zeitschrift „Unterricht Biologie“ aus dem Friedrich Verlag einen unterrichtspraktischen Beitrag mit dem Titel „Die Welt zu Gast im Obst-Regal – Wie nachhaltig ist mein Supermarkt?“ veröffentlicht.

Mehr Information zum Themenheft und Beitrag finden sie hier.

Aktuelle Angebote für

 

 

Studierende

Aktuelle Angebote für Abschlussarbeiten, Exkursionen und Informationen rund um das Lehramtsstudium.

BiologielehrerInnen

Hier finden Sie aktuelle Unterrichtsmaterialien sowie Kooperationsmöglichkeiten

Interessierte Öffentlichkeit

Wenn Sie einfach nur an der Arbeit unserer Abteilung interessiert sind, haben wir hier spezifische Informationen für Sie aufbereitet.

Weitere Informationen zu unseren Forschungsschwerpunkten

Biodiversität

Welche Voraussetzungen bestehen für Naturschutzmotivationen und wie lassen sich diese durch biologische Bildung fördern?

Nachhaltige Ernährung

Welche Vorstellungen haben Lernende zu spezifischen biologischen Themen und wie können diese für Biologielernen genutzt werden?