biodidaktik


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Nachhaltige Ernährung

© Biologiedidaktik Osnabrück

Von der Grundschule bis in die Sekundarstufe spielt das Thema Ernährung in den curricularen Vorgaben der Fächer Sachunterricht und Biologie eine wichtige Rolle. Im Rahmen einer Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) bietet das Thema „Nachhaltige Ernährung“ einen geeigneten Beispielkontext, um neben gesundheitlichen Aspekten auch die ökologische, ökonomische, soziale und kulturelle Dimension unserer Ernährung im Unterricht zu thematisieren.

Im Rahmen unserer Forschung beschäftigen wir uns im Kontext einer nachhaltigen Ernährung vor allem mit den Vorstellungen und Einstellungen von SchülerInnen, (angehenden) Biologielehrkräften, aber auch der allgemeinen Bevölkerung.

 

Übersicht über beispielhafte Ergebnisse bisheriger Studien unserer Abteilung:

Vor- und Einstellungen von SchülerInnen zu einer „Nachhaltigen Ernährung“

Beteiligte Forscher: Maximilian Dornhoff, Florian Fiebelkorn

Die Ausgestaltung effektiver Lehr-Lern-Settings basiert im Wesentlichen auf der Kenntnis und Einbeziehung vorunterrichtlicher Vorstellungen und Einstellungen von Schülerinnen und Schülern zu dieser Thematik, da auf dieser Basis neues Wissen konstruiert wird (Duit, 1995). Im Rahmen unserer Forschung untersuchen wir mittels semistrukturierter Leitfadeninterviews die Konzepte von Schülerinnen und Schülern weiterführender Schulen zu einer nachhaltigen Ernährung. Dabei interessieren wir uns für ihre Vorstellungen zum Lebensmittelsystem und dafür, welche Zusammenhänge sie zwischen dem eigenen Ernährungsverhalten und der Umwelt, der Gesellschaft sowie der Wirtschaft, aber auch mit der individuellen Gesundheit herstellen (von Koerber, 2014). Angesichts des hohen Praxisbezugs dieser Thematik, ist es für uns von besonderem Interesse, welche Handlungsoptionen die Schülerinnen und Schüler für eine nachhaltige Ernährung empfehlen.

Sowohl Länder des Globalen Nordens aber besonders Länder des Globalen Südens sind von den Konsequenzen nicht-nachhaltiger Ernährungsstile betroffen (Lairon, 2012; Ochoa-Avilés et al., 2017). Daher ist die Identifikation fördernder umwelt- und ernährungspsychologischer Einflussfaktoren auf eine nachhaltige Ernährung bei Schülerinnen und Schülern aus Deutschland und Ecuador ein weiterer Schwerpunkt unserer Forschung.

  • Dornhoff, M., Hörnschemeyer, A., Fiebelkorn, F., & Menzel, S. (2018). Welche Vorstellungen haben Jugendliche von nachhaltiger Ernährung? In H. Korn, & K. Bockmühl (Hrsg.), Treffpunkt Biologische Vielfalt XVI – Interdisziplinärer Forschungsaustausch im Rahmen des Übereinkommens über die biologische Vielfalt (S. 101-107). Bonn: Bundesamt für Naturschutz.
  • Dornhoff, M., & Fiebelkorn, F. (2018). Nachhaltige Ernährung = Gesunde Ernährung? Eine explorative Interviewstudie mit Schülern der 10. Jahrgangsstufe. In B. Laux & S. Stomporowski (Hrsg.), Nachhaltigkeit in den Bereichen Tourismus, Hotelgewerbe und Ernährung (S. 174–188). Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren.

Kompetenzen von (angehenden) Biologielehrkräften im Bereich einer Nachhaltigen Ernährung

Beteiligte Forscherinnen und Forscher: Alina Weber, Florian Fiebelkorn

Zum Erreichen der Sustainable Development Goals (SDGs) im formalen Bildungssektor, spielt die Ausbildung von Lehrkräften eine wichtige Rolle. Damit angehende Biologielehrkräfte „Nachhaltige Ernährung“ als kontextspezifisches BNE-Thema erfolgreich unterrichten können, müssen sie über entsprechende Kompetenzen verfügen (vgl. Büssing, Schleper, & Menzel, 2018; Rieckmann, 2018; United Nations, 2017).

So liegt der Schwerpunkt unserer Forschungsaktivitäten in diesem Bereich vor allem auf der quantitativen Untersuchung der Einstellungen, des Wissens, der Werte und der Verhaltensweisen von (angehenden) Biologielehrkräften, welche die Lehrmotivation und das Unterrichtshandeln im Kontext einer Nachhaltigen Ernährung beeinflussen können (Weitere Informationen auch in der Rubrik LehrerInnenbildung). Zukünftige Studien unserer Abteilung zielen darauf ab, weitere Einflussfaktoren, die sich auf das Unterrichten des kontextspezifischen BNE-Themas „Nachhaltige Ernährung“ auswirken können, zu untersuchen, um daraus adäquate Bildungsimplikationen ableiten zu können.

  • Weber, A., & Fiebelkorn, F. (2019). Nachhaltige Ernährung angehender Biologielehrkräfte - Welchen Einfluss haben sozial- und umweltpsychologische Faktoren? In H. Korn, H. Dünnfelder, & R. Schliep (Hrsg.), Treffpunkt Biologische Vielfalt XVII: Interdisziplinärer Forschungsaustausch im Rahmen des Übereinkommens über die biologische Vielfalt (S. 26–31). Bonn: Bundesamt für Naturschutz.
  • Weber, A., & Fiebelkorn, F. (2018). Sozialpsychologische Einflussfaktoren auf eine nachhaltige Ernährung von angehenden Biologielehrkräften - Eine Anwendung der Theory of Planned Behavior (TPB). In B. Laux & S. Stomporowski (Hrsg.), Nachhaltigkeit in den Bereichen Tourismus, Hotelgewerbe und Ernährung (S. 215–226). Baltmannsweiler: Schneider Hohengehren.

Akzeptanz neuartiger Lebensmittel („Novel-Foods“)

Beteiligter Forscher: Florian Fiebelkorn

Die Produktion und der Konsum von tierischen Proteinen sind direkt und indirekt verantwortlich für eine Vielzahl negativer Umweltauswirkungen, wie dem Biodiversitätsverlust und dem Klimawandel. Vor dem Hintergrund eines stetig steigenden Konsums, drängt sich die Frage auf, wie in Zukunft eine ethisch vertretbare und nachhaltige Produktion von Proteinen erfolgen kann. Im Bereich der Novel-Food-Produkte werden neben Mycoproteinen und Mikroalgen vor allem Insekten und In-Vitro Fleisch als alternative und nachhaltige Proteinquellen diskutiert (Nadathur et al., 2017).

Ein wichtiger Teil unserer Forschung beschäftigt sich damit, wie es um die Einstellungen und die Akzeptanz der deutschen Bevölkerung – und vor allem der jüngeren Generation – gegenüber solchen Novel-Food-Produkten bestellt ist. So versuchen wir u.a. herauszufinden, welche umwelt- und ernährungspsychologischen Faktoren einen Einfluss auf die Bereitschaft haben, Novel-Food-Produkte zu konsumieren, um daraus adäquate Bildungsimplikationen abzuleiten.

  • Fiebelkorn, F., Puchert, N., & Dossey, A.T. (2020). An Exercise on Data-Based Decision-Making: Comparing the Sustainability of Meat and Edible Insects. The American Biology Teacher, 82(8), 522-528. Link
  • Lammers, P., Ullmann, L., & Fiebelkorn, F. (2019). Acceptance of insects as food in Germany: Is it about sensation seeking, sustainability consciousness, or food disgust? Food Quality and Preferences.
  • Fiebelkorn, F. & Puchert, N. (2018). Aufgetischt: Mehlwurm statt Rindfleisch. Insekten als alternative Proteinquelle bewerten. Unterricht Biologie, 439, 12-16.
  • Fiebelkorn, F. (2017). Insekten als Nahrungsmittel der Zukunft. Biologie in unserer Zeit, 47(2), 104–110. doi:10.1002/biuz.201710617.

Vorstellungen von SchülerInnen zur Landwirtschaft und der Produktion tierischer Nahrungsmittel

Beteiligte Forscher: Elena Folsche, Florian Fiebelkorn

Der Themenkomplex „Landwirtschaft und Ernährung“ bietet im Rahmen einer BNE viele Möglichkeiten, um sowohl ökonomische und soziale als auch ökologische Aspekte der nachhaltigen Produktion unserer Nahrungsmittel im Unterricht zu thematisieren (Matz, 2008; Schockemöhle & Schrüfer, 2015; UNESCO, 2017). Um geeignete und erfolgsversprechende Bildungsimplikationen zu entwerfen, ist es unabdingbar, zunächst vorhandene Vorstellungen von Schülerinnen und Schülern zu einem bestimmten Themenbereich zu erheben und sie in Unterrichtsmaterialien und die methodische Ausgestaltung von Unterricht einfließen zu lassen.

Zu den Vorstellungen von Schülerinnen und Schülern über landwirtschaftliche Betriebe, die Haltung von Nutztieren und die Produktion tierischer Nahrungsmittel liegen nur wenige und oftmals veraltete Untersuchungen vor (vgl. Brämer, 2010; Hamann, 2004). Ein Schwerpunkt unserer Forschungsaktivitäten liegt daher auf der Untersuchung von SchülerInnenvorstellungen zur Produktion tierischer Nahrungsmittel, wie z.B. von Schweinefleisch, Milch und Eiern.

  • Folsche, E. & Fiebelkorn (2019). Vorstellungen von Grundschülern zur Haltung von Nutztieren in landwirtschaftlichen Betrieben – Welchen Einfluss haben Primär- und Sekundärerfahrungen. In H. Korn, H. Dünnfelder & R. Schliep (Hrsg.), Treffpunkt Biologie Vielfalt XVII – Interdisziplinärer Forschungsaustausch im Rahmen des Übereinkommens über die biologische Vielfalt (S. 55-65). Bonn: Bundesamt für Naturschutz.
  • Fiebelkorn, F., & Folsche, E. (2018). Schülervorstellungen zur Haltung von Mastschweinen in landwirtschaftlichen Betrieben – Erste Ergebnisse einer Interviewstudie mit Grundschülern. In B. Laux & S. Stomporowski (Hrsg.), Nachhaltigkeit in den Bereichen Tourismus, Hotelgewerbe und Ernährung (S. 189–214). Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren.

 

Literatur

Büssing, A. G., Schleper, M., & Menzel, S. (2018). Do pre-service teachers dance with wolves? Subject-specific teacher professional development in a recent biodiversity conservation issue. Sustainability, 11(47), 1–24. doi.org/10.3390/su11010047

Duit, R. (1995). Zur Rolle der konstruktivistischen Sichtweise in der naturwissenschaftsdidaktischen Lehr-und Lernforschung [The Role of the Constructivist Perspective in Science Didactic Teaching and Learning Research]. Zeitschrift für Pädagogik, 41(6), 905–923.

Lairon, D. (2012). Biodiversity and sustainable nutrition with a food-based approach. In B. Burlingame & S. Dernini (Eds.), Sustainable diets and biodiversity: Directions and Solutions for Policy, Research and Action (pp. 30–35). Rome: FAO; Biodiversity International. Ochoa-Avilés, A., Verstraeten, R., Huybregts, L., Andrade, S., Van Camp, J., Donoso, S., …

Kolsteren, P. (2017). A school-based intervention improved dietary intake outcomes and reduced waist circumference in adolescents: a cluster randomized controlled trial. Nutrition Journal, 16(1), 79. doi.org/10.1186/s12937-017-0299-5

Rieckmann, M. (2018). Learning to transform the world: Key competencies in education for sustainable development. In A. Leicht, J. Heiss, & W. J. Byun (Eds.), Issues and trends in education for sustainable development (pp. 39–59). Paris: UNESCO. Retrieved from en.unesco.org/themes/119915/publications/all

United Nations. (2017). Education for sustainable development goals. Learning objectives. Paris: UNESCO. Retrieved from unesdoc.unesco.org/images/0024/002474/247444e.pdf

von Koerber, K. (2014). Fünf Dimensionen der Nachhaltigen Ernährung und weiterentwickelte Grundsätze – Ein Update. Ernährung im Fokus, 14, 260–268.